Dachbegrünung und Erneuerbare Energien- ein gemeinsamer Weg in die Zukunft?

April 28 2020


Vera Enzi
CEO@GRÜNSTATTGRAU

Tagtäglich erreichen mich derzeit neue Zahlen der zukünftigen Marktperspektiven von Dachbegrünungen und Photovoltaikanlagen. Prinzipiell haben beide Branchen ein ähnliches Ziel für eine nachhaltige Transformation: Klimaschutz und Klimawandelanpassung. Gute Grundvoraussetzungen für zwei zukunftsfähige Branchen.

Namhafte, international tätige, führende Unternehmen aus der Gründachbranche wie Optigrün, ZinCo und Bauder haben bereits vor gut einem Jahrzehnt die Kombinationslösung beider Branchen entwickelt: DAS SOLARGRÜNDACH. Weltweit wird diese Kombinationstechnologie bereits angewendet und Investoren dürfen sich über Mehrwerte freuen: Effizienzsteigerung im Ertrag der Photovoltaikanlage und ein Boost für Wildbienen, Vögel und Artenreichtum der Flora sowie das rundum- Leistungspaket der Dachbegrünung: Mikroklima und Hitzeschutz, Betriebskosteneinsparung, Lebensdauerverlängerung des Daches, Schallschutz, Feinstaub- und CO2 Bindung, Regenwassermanagement vor Ort und die Wertsteigerung der Immobilie um nur einige Faktoren zu nennen. Abseits davon bedeutet die Umsetzung dieser Kombinationstechnologie sichere Arbeitsplätze und Wachstum für beide Branchen.

Was hindert uns, diesen Weg gemeinsam zu gehen? Wenn da nicht dieses kleine Detail wäre- wir dürfen keinesfalls zum Flächenkonkurrenten, sondern müssen zum gemeinsamen Anbieter einer multifunktionalen und hoch effizienten Gesamtlösung werden. Der Weg von Seite der Dachbegrünung ist jedenfalls vorbereitet. Viele Gemeinden und Städte- nicht nur in Österreich, weltweit, schreiben zudem bereits seit vielen Jahren Dachbegrünungen in ihren Bebauungsplänen vor. Aus gutem Grund! Diese qualitätsvollen Vorgaben im Interesse unserer Gesellschaft und jedes einzelnen von uns gegen Versiegelung dürfen keinesfalls durch den Ausbau Erneuerbarer Energien gefährdet oder gar rückläufig werden. Ich entnehme vielen derzeit laufenden Diskussionen und Veröffentlichung, dass in der Solarbranche Kombinationslösungen noch nicht verbreitet sind. Das darf nicht so bleiben.

Mein Fazit: Respekt für einander, Wissenstransfer und gemeinsame Umsetzung und Wertschöpfung am selben m2 entsiegelter, klimaaktiver Fläche. Wir sind kein Konkurrent, sondern das PERFEKTE PAAR auf der Tanzfläche in eine bessere Zukunft. Showtime!

Vera Enzi, Innovationslabor für die grüne Stadt, GRÜNSTATTGRAU Forschungs- und Innovations GmbH am 29.04.2020