Deutschland: So viel Carsharing wie noch nie

Knapp eine halbe Million Autofahrer in Deutschland nutzen Carsharing-Angebote. Die Nachfrage an umweltfreundlicher Autonutzung ist groß, Tendenz steigend.

Carsharing ist bereits in 343 deutschen Städten und Gemeinden nutzbar.

Die Jahresbilanz 2012 des Bundesverbandes CarSharing e.V. belegt: Über 453.000 Autofahrer nutzen in Deutschland die stationsbasierten sowie die frei im Straßenraum verfügbaren Carsharing-Angebote. Daraus ergibt sich für 2012 der größte bisher zu verzeichnende Anstieg der Nutzerzahlen.

Dies ist einerseits auf das kontinuierliche Wachstum der klassischen, stationsbasierten Carsharing-Angebote zurückzuführen: Durch die Ausbreitung bestehender Anbieter sowie neu im Jahr 2012 startende Anbieter sind diese bereits in 343 Städten und Gemeinden in Deutschland nutzbar. 270.000 Fahrer griffen auf dieses Angebot zurück - 22,7% mehr als im Vorjahr. Mit Ende 2012 standen insgesamt 6.700 Fahrzeuge an 3.250 Stationen zur Verfügung, das entspricht einer Zunahme von 19,6%.

Die weiteren Zuwächse basieren auf dem starken Ausbau der Angebote der frei im Straßenraum verfügbaren Angebote („free floating“), die aktuell von 183.000 eingeschriebenen Kunden genutzt werden. Binnen eines Jahres wurden 146.000 Neukunden hinzugewonnen, die Anzahl der Fahrzeuge erhöhte sich von 1.300 auf 4.550 Stück.

„Diese Entwicklung gibt uns Ansporn, uns verstärkt für die Verbesserung der Rahmenbedingungen der umweltfreundlichen Autonutzung in Kombination mit dem öffentlichen Verkehr und dem Radverkehr gegenüber der Politik einzusetzen“, sagt Willi Loose, Geschäftsführer des bcs. Der Präsident des deutschen Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, meint dazu: "Carsharing hat sich mittlerweile als vierte umweltfreundliche Verkehrsform etabliert, neben Bus und Bahn, Zu-Fuß-Gehen und Fahrradfahren. Es lässt sich leicht mit anderen Verkehrsmitteln kombinieren, ermöglicht Mobilität ohne eigenes Auto und spart wertvolle Flächen in Städten ein."