Für die meisten Konsumenten ist das Wissen über die biologische Landwirtschaft und ihre Produkte kaum zu überblicken. Und „Bio“ ist nicht immer „Bio“. Die Online-Plattform Bio-Wissen.org will eine Orientierungshilfe bieten.

Biologische Lebensmittel und Öko-Produkte boomen seit Jahren. Doch das Wissen über Anbau, Herstellung und Etikettentricks hält einerseits nicht immer mit den guten Absichten der Verbraucher mit, andererseits stellt das Thema „Biologische Landwirtschaft" auch für Produzenten, Experten, Politiker, Medienvertreter und Konsumenten eine große Herausforderung dar .
Die Internet-Plattform Bio-Wissen.org bietet nun eine profunde Online-Orientierungshilfe an, präsentiert Fakten und Infos über Bio-Lebensmittel auf übersichtliche und anschauliche Weise. So stellen etwa im Kapitel „30 Dinge, die die Bio-Welt verändern" ExpertInnen Dinge vor, die im Jahr 2011 einen entscheidenden Unterschied für die biologische Landwirtschaft gemacht haben. Und im Bereich „Das Maß der Lebensmittel" erfährt man viel über Messwerte und Größenordnungen der Produktion biologischer Lebensmittel bzw. ihren Einfluss auf Ökologie, Ökonomie, Soziales und Gesundheit.

Umfassendes Bio-Info-Netzwerk

Laut Homepage finden interessierte User auf bio-wissen.org „ein ständig wachsendes, interaktives Informationsnetzwerk für KonsumentInnen und ExpertInnen. Spannendes, Innovatives, Einzigartiges, Unbekanntes, Interaktives, Zukunftsweisendes - kurz gesagt alles, was das Besondere der Biologischen Landwirtschaft ausmacht."
"Bio-Wissen" versteht sich als unabhängige Plattform für die Wissenschaft, die Landwirtschaft, die Politik, den Handel sowie für Medien und KonsumentInnen, die sich für Fragen der Wissensproduktion interessieren. Die dazu gehörige Website „Bio-wissen.org" gibt es seit Herbst 2012. Sie ist ein durch das Lebensministerium (www.lebensministerium.at) und die Europäische Union gefördertes Projekt des Freiland Verbands (www.freiland.or.at), von FIBL Österreich (www.fibl.org/de/oesterreich) und Science Communications Research (http://research.science.co.at/). Mitentwickelt wurde das Projekt durch die Arbeitsgemeinschaft Wissenssysteme der Universität für Bodenkultur und dem Designbüro DFORM.

Homepage:
www.bio-wissen.org