+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2



  1. #1

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    13

    Wertschöpfung mit Holz

    Soll man Holz wirklich verheizen? Die Italiener bauen Geigen mit Holz, da liegt der Kilopreis bei einigen tausend Euro. Wir stecken Holz in einen Heizkessel und fördern das auch noch hoch. Dadurch bringen wir den Markt aus dem Gleichgewicht und die Wirtschaftszweige, die vom Holzpreis abhängig sind in Probleme.

    Die Zellstoff- und Papierproduktion bringt eine achtmal höhere Wertschöpfung als die Biomasseverbrennung. Soll man diese Branchen aus dem Gleichgewicht bringen, in dem man den Holzpreise durch Biomasseförderung aus dem Gleichgewicht bringt?

  2. #2

    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    22
    Mmn ein sehr unglücklicher Vergleich. Ich frag ja auch nicht: Soll man Menschen, die sich in der Intensivstation in einem Krankenhaus befinden, den Strom und die Heizung abschalten?

    Aber ganz grundsätzlich, warum wird das Produkt Energie als was "minderwertiges" betrachtet.

    Warum soll eine Kartonverpackung emotional mehr wert sein, wie eine gut beheizte Küchenstube?

    Ohne Energie wäre der Lebensraum Mitteleuropa gar nicht bewohnbar.

    Deswegen meine ich wirklich, dass es NUR ein Miteinander geben kann, Branchen die sparsam mit Ressourcen umgehen können, denen wird die Zukunft gehören.

    Bei einem stimme ich aber zu, div. Förderungen sollten schön langsam auslaufen, Holz ist sowieso wesentlich billiger wie Öl.