Der neue Ansatz der "WHO" und "Aaron Antonovsky (http://de.wikipedia.org/wiki/Aaron_Antonovsky)" ist die Geundheitserhaltung. Diese beschäftigt sich damit Gesund zu bleiben. Es geht darum Risiken zu minimieren und Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen. Es geht darum herauszufinden was die Menschen gesund hält.

Diese Betrachtungsweise, die so genannte Salutogenese, könnte in der Medizin viel Geld sparen. Werden gesunde Menschen betreut und weitergebildet um nicht krank zu werden, würde dies dem Staat langfristig das Geld bei der Behandlung sparen.

Maßnahmen der Salutogene: Ausbildungen für Angestellte, Weiterbildungen der Bevölkerung, Impfungen, Schuluntersuchungen, Mutter- Kind Untersuchungen.

Mensch und Staat würden stark von diesen Präventivmaßnahmen provitieren wenn es ein Umdenken in der Bevölkerung geben würde.