Die gesicherte Einspeisung von Solarstrom aus Photovoltaik-Anlagen in die vorhanden Stromnetze sei in Deutschland in Zukunft nicht mehr uneingeschränkt möglich, berichtet die K&S Ingenieurpartnerschaft Krug & Schram (München).
Die Energiespeicherung werde deshalb bald nicht mehr wegzudenken sein. In internationalen PV-Märkten wie beispielsweise Japan seien spezifische Anforderungen an die Photovoltaik-Anlage bzw. deren Leistungsänderungen mittlerweile Realität geworden und stellten die Entwickler bzw. Investoren vor eine neue Herausforderung.
Die K&S Ingenieurpartnerschaft habe sich für diese Schnittstelle zwischen Photovoltaik und Speicher gerüstet und ein neuartiges Simulations-Tool entwickelt. Mit Hilfe dieser Software, könnten nicht nur die wichtigen Ertrags-Prognosen für die Investoren im Vorfeld detailgenau erstellt werden, es sei damit auch möglich, Optimierungen für die Applikation der Regler-Algorithmen durchzuführen.
Damit biete K&S als Beratungsleistung die kombinierte Photovoltaik- und Energiespeicher-Anlage optimalk auszulegen und auch die zur Anwendung kommenden Regelalgorithmen darauf optimal einzustimmen. Als ergänzender Service für Investoren und Banken biete K&S eine fundierte Technologie- und Lieferantenbewertung mit einhergehender technischer Risikobewertung an.
Ein erstes Projekt mit über 30 MWp installierter Leistung in Japan und speziellen Anforderungen des Energieversorgers sowie einer Akkumulator-Leistung von knapp 20 MW habe K&S bereits modelliert und optimiert sowie eine dedizierte Regelstrategie dafür entwickelt.

15.04.2015 | Quelle: K&S Ingenieurpartnerschaft Krug & Schram | solarserver.de © Heindl Server GmbH
Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-maga...olar-news.html