Rekord bei E-Car-Zulassungen in Deutschland

Im März 2015 wurden laut deutschem Kraftfahrt-Bundesamt 1.278 Elektrofahrzeuge neu zugelassen – im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 55,3 Prozent.

Dies sei erst das zweite Mal, dass bei den Elektroautozulassungen eine vierstellige Zahl erreicht wurde, berichtet das Magazin klimaretter.info online. Im Dezember 2014 sei dies mit 1.004 neu angemeldeten E-Cars erstmals der Fall gewesen.

Bezogen auf den Gesamtmarkt stecke der Elektroantrieb bei Pkw allerdings nach wie vor in einer Nische fest, heißt es weiter. „Anfang dieses Jahres waren insgesamt erst knapp 19 000 Elektro-Pkw zugelassen. Das entspricht einem Marktanteil von 0,4 Prozent. Anfang 2014 hatte die Zahl der E-Autos bei rund 12.100 Fahrzeugen und damit bei einem Marktanteil von knapp 0,3 Prozent gelegen“, schreibt das Magazin.

Deutlich besser entwickelte sich im Vergleich dazu die Anzahl der öffentliche Ladestationen für E-Fahrzeuge, so der Bericht, der sich auf eine Erhebung des Bundesverbades der Energie- und Wasserwirtschaft beruft: „Ende 2014 standen 5.500 derartiger Ladepunkte zur Verfügung, allein seit Mitte 2014 kamen über 800 neu hinzu.“ Mittlerweile seien 839 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland mit mindestens einer Ladestation ausgestattet, an der Spoitze findet sich das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 1.321 Stationen, gefolgt von Baden-Würtetemberg mit 1.1215 und bayern mit 756 Ladepunkten.