Für Schnellentschlossene gibts heuer noch volle Fördertöpfe und Spezialrabatte zum Saisonschluss

Nach dem Rekordsommer mit Spitzenerträgen bei der Sonnenstromproduktion haben nun auch jene, die der photovoltaischen Stromerzeugung bisher eher skeptisch gegenüber gestanden sind, erkannt welches enorme Potential vorhanden ist und nur darauf wartet, erschlossen zu werden. Es ist daher zu erwarten, dass in den letzten Monaten des Jahres 2015 noch viele Photovoltaikanlagen gekauft werden.

Auf jeden Fall, eine gute Entscheidung, zumal ja gerade zum Saisonende oft noch zusätzliche Rabatte lukriert werden können. Sehr erfreulich dabei: Für Anlagen bis zu 5 kWp stehen noch volle Fördertöpfe zur Verfügung. Wichtig ist, dass man entweder heuer noch die Anlage fertig baut oder zumindest rechtzeitig den Förderantrag stellt, dann winken bis zu EUR 1.825,- Förderung. Ähnlich ist die Situation auch bei der Tarifförderung der OeMAG, der mit Abstand lukrativste finanzielle Anreiz zum Bau einer PV-Anlage. Die Einreichung erfolgt zwar erst Anfang Jänner, aber bis alle dazu nötigen Unterlagen zusammengesammelt sind, vergehen ohnehin mehrere Wochen. Dafür winken für Anlagen von 5 bis 200 kWp EUR 200,- je kWp Investzuschuss und ein erhöhter Einspeisetarif mit bis zu 11,5 Ct. je Kilowattstunde.

Also - keine Zeit verlieren und am besten gleich jetzt aktiv werden. Professionelle Unterstützung bei der Auswahl der optimalen Förderschiene und auch bei der Abwicklung der Einreichung selbst bietet jetzt wieder kostenlos die Solarzelle Waldviertel. "Wer sich nicht schon über Jahre hinweg mit der Photovoltaik-Förderthematik beschäftigt, hat kaum Chancen im Förderdschungel den Überblick zu behalten" erklärt Robert Willfurth, Chef des Waldviertler Photovoltaikunternehmens: "Schreiben Sie einfach ihr Anliegen per [eMail] oder vereinbaren Sie mit uns telefonisch ein Informationsgespräch, 02842/51262. Wir beraten Sie umfassend über alle Möglichkeiten."

Quelle Ökonews