+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2




Grüne Kosmetik

  1. #1

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    7

    Grüne Kosmetik

    Was ist „Grüne Kosmetik“ ?

    Grüne Kosmetik ist naturbelassene Hautpflege mit Zutaten aus Natur, Garten und Küche in Lebensmittelqualität, umweltschonend und frei von Tierversuchen. Sie setzt auf die Gemeinsamkeiten aller Hauttypen. Die Produkte können daher von allen Menschen, Altersklassen und Hauttypen verwendet werden. Sie ist funktionell und damit mehr als auf äußere Schönheit bedacht, sie inkludiert somit alle wichtigen Zubereitungen von Zahnpflege über Deo hin zu Shampoo und Duschgel. Wichtig ist auch, dass Grüne Kosmetik aus leicht verfügbaren Rohstoffen besteht. Es ist kein Besuch beim Fachhandel nötig, sondern die Zutaten können auf dem Markt oder im Laden gekauft werden. Sie ist außerdem schnell und einfach mit leicht verfügbaren Utensilien, wie Kochtopf und Mixer, angerührt. Durch ihre Multifunktionalität erspart sie zudem viele Hautpflegesschritte.

    Grundsätze

    Für Kosmetik aus der Küche ist es wichtig, dass…

    … Essen und Hautpflege zusammen gehören
    … Pädagogik nicht den Zeigefinger erhebt, sondern positive Impulse setzt
    … Nachhaltigkeit ökologisch und sozial gedacht wird

    Daher arbeitet Kosmetik aus der Küche nach folgenden Grundsätzen:

    “Pädagogik der Sinne”
    In den Workshops steht das Ausprobieren und Anfassen im Vordergrund. Alle Sinne werden angesprochen. Dadurch rückt das positive Erfahren und Selbermachen in den Mittelpunkt.

    Niedrigschwellige Angebote
    Alle Workshops können ohne Vorwissen besucht werden. Auch alle Zutaten die verwendet werden, sind leicht selber zu beschaffen, sodass die Rezepte auch zu Hause leicht nachgemacht werden können.

    Gendernormen und Schönheitsideale ade
    In den Workshops sollen keine Produkte hergestellt werden, die nur da sind Schönheitsidealen zu folgen. Es geht um funktionelle Kosmetik, die Spaß macht, um sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen. Auch gibt es keine Labels wie „für Frauen“ oder „nur für Männer“, alle Produkte können von allen benutzt werden. Denn Gerüche werden individuell und nicht geschlechterspezifisch unterschiedlich wahrgenommen und auch ein Apfel tut der Haut egal welchen Geschlechts gut.
    Lebensmittelqualität
    Die verwendeten Zutaten sind in Lebensmittelqualität und in der Regel essbar. Es gibt einige Ausnahmen wie die Verwendung von Naturseife oder Rosskastanie.

    Naturbelassene Produkte
    Die verwendeten Zutaten sind möglichst wenig weiterverarbeitet. Das heißt zum Beispiel, dass kein Pflanzenkonzentrat (u.a. in Form von ätherischen Ölen), sondern direkt die frische Pflanze verwendet wird.

    Technologiearme Zubereitung
    Für die Zubereitung werden keine besonderen Geräte wie Destillen oder ähnliches gebraucht. Alles kann mit Küchengeräten und Kochutensilien hergestellt werden.

    Multifunktionalität der Produkte und Zutaten
    Die hergestellten Produkte sind multifunktional. Es gibt keine reine Hand- oder Fußsalbe, die Salben können für den ganzen Körper und die Lippen benutzt werden, die Haarspülung ist zugleich Gesichtswasser und das Deo wird zum Mundspray.Auch die Zutaten können mehrfach genutzt werden: Wenn ich Marmelade einmache, kann ich die Schale und Kerngehäuse danach weiterverarbeiten. Oder auch umgekehrt: Stelle ich eine Salbe her, können manche Reste für ein leckeres Essen benutzt werden.

    Saisonal und möglichst regional und biologisch
    Die Rezepte richten sich nach den Jahreszeiten. Bei frischen Zutaten wird berücksichtigt was gerade wächst und regional erhältlich ist: Zum Lippen färben im Sommer Himbeeren, im Winter lieber Rote Rübe.
    Auch versuche ich möglichst mit regionalen Produkten zu arbeiten: Zum Beispiel verwende ich lieber Bienenwachs anstatt Carnaubawachs und benutze regionale Öle, wie Raps, Sonnenblume oder Distel. Es gibt jedoch Ausnahmen: Möchte ich Produkte vegan herstellen, gibt es oft wenige regionale Alternativen. Eine weitere Ausnahme ist Kokosfett: Es riecht nicht nur angenehm und fühlt sich super auf der Haut an, es ist auch lange haltbar und vor allem hatten viele meiner bisherigen Workshopteilnehmer*innen einen persönlichen Bezug zu der Zutat. Daher: Es findet immer eine Abwägung zwischen ökologischen und pädagogischen Entscheidungen statt sowie natürlich auch der Zugänglichkeit von Ressourcen.

    Nachhaltigkeit
    Ich versuche (und ich sage bewusst versuchen, denn es gibt immer noch die Chance in allen Dingen etwas zu verbessern) in möglichst allen Schritten nachhaltig zu handeln:

    Ökologische Verpackung:
    Die Verpackung ist aus Glas. So kann sie wieder verwendet werden und bereits selbst schon recyceled sein, indem zum Beispiel alte Marmeladengläser oder Flaschen benutzt werden, um die Salben und anderes abzufüllen.



    Workshops für Schulen

    Frische und leichte Zubereitung für die Haut – Kosmetik im Klassenzimmer!
    Die Haut ist unser größtes Organ. Sie ist Umwelteinflüssen wie Wärme, Kälte oder Abgasen stets ausgesetzt. Daher braucht sie unsere besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Leider sind die Inhaltsstoffe der im Handel erhältlichen Kosmetika meist nicht nur schwer zu verstehen und zu beschaffen, sondern auch oft nicht so gesund wie sie versprechen. Daher lernen die Schüler in diesem Workshop einfache Rezepte kennen, um ihre Haut zu pflegen und dessen natürlichen Schutzmechanismus zu unterstützen. Alle Zutaten sind ökologisch, ohne Tierversuche, in Lebensmittelqualität und lassen sich in jeder Küche finden. Wenige Zutaten und eine einfache Zubereitung garantieren das Gelerntevauch zu Hause leicht anzuwenden.

    Im Vordergrund des zweistündigen Workshops (100 Min.) steht das aktive Mitmachen und Ausprobieren. Alle Sinne – Riechen, Tasten, Fühlen, Sehen, Hören – werden angesprochen. Die im Workshop zubereiteten Produkte und Rezepte dürfen von den Schüler*innen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.
    Der Einstieg ins Thema gründet auf den (Alltags-)Erfahrungen der Schüler*innen. Über Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen, Kaufverhalten und Anforderungen gegenüber Kosmetik wird ein fließender Übergang zur Zubereitung der Kosmetika hergestellt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  2. #2

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    7

    Workshops für Schulen

    Frische und leichte Zubereitung für die Haut – Kosmetik im Klassenzimmer!

    Die Haut ist unser größtes Organ. Sie ist Umwelteinflüssen wie Wärme, Kälte oder Abgasen stets ausgesetzt. Daher braucht sie unsere besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Leider sind die Inhaltsstoffe der im Handel erhältlichen Kosmetika meist nicht nur schwer zu verstehen und zu beschaffen, sondern auch oft nicht so gesund wie sie versprechen. Daher lernen die Schüler in diesem Workshop einfache Rezepte kennen, um ihre Haut zu pflegen und dessen natürlichen Schutzmechanismus zu unterstützen. Alle Zutaten sind ökologisch, ohne Tierversuche, in Lebensmittelqualität und lassen sich in jeder Küche finden. Wenige Zutaten und eine einfache Zubereitung garantieren das Gelerntevauch zu Hause leicht anzuwenden.

    Im Vordergrund des zweistündigen Workshops (100 Min.) steht das aktive Mitmachen und Ausprobieren. Alle Sinne – Riechen, Tasten, Fühlen, Sehen, Hören – werden angesprochen. Die im Workshop zubereiteten Produkte und Rezepte dürfen von den Schüler*innen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.
    Der Einstieg ins Thema gründet auf den (Alltags-)Erfahrungen der Schüler*innen. Über Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen, Kaufverhalten und Anforderungen gegenüber Kosmetik wird ein fließender Übergang zur Zubereitung der Kosmetika hergestellt.



    Salben für Hände und Füße
    Apfelstrudelsalbe
    Apfel und Zimt schmecken nicht nur uns, sondern auch unser Haut gut!

    Lippenbalsam
    Süßer Kussmund
    Rote Rüben unf Honig machen unsere Lippen nicht nur geschmeidig, sondern geben ihnen auch einen Hauch Farbe.

    Honigmäulchen
    Weiche Lippen mit leckerem Honigbalsam.

    Deodorant und Reinigung

    Lemonfresh und Soft Honey Peeling

    Frischer Duft von Zitrone für Haut und Haar sowie eine schnelle Gesichtsreinigung mit Peelingefefkt für eine strahlende Haut.

    Kosten für Schulen
    … mit einer Gruppengröße von 10 bis 15 Schüler*innen: 10 Euro pro Person
    … mit einer Gruppengröße von 16 bis 25 Schüler*innen: 8 Euro pro Person


    Frische Kick!
    Unser Haut braucht nach den vielen Sonnentagen etwas Abkühlung. Gönnen wir ihr etwas Feuchtigkeit mit der Frische-Kick Reinigung.

    1 EL Topfen
    ½ TL flüssigen Honig
    1 EL Gurkensaft bzw. ca. 30g geriebene Gurke mit Schale (unbehandelt)

    Und so geht`s:
    Gurke mit Schale in grobe Streifen reiben. Geriebene Gurke in ein Sieb tun und den Saft auspressen. Honig, Topfen und Gurkensaft in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse verrühren. Schon ist die Reinigungscreme fertig! Du kannst sie zur Gesichtsreinigung, zum Abschminken, oder als Gesichtsmaske verwenden.


    Haare waschen mit Kastanien
    Und das geht so….
    Shampoo selber machen
    Zutaten:
    20 Stk. Rosskastanien
    1 Zweig Rosmarin
    2 Äpfel
    700ml Wasser
    1 EL kaltgepresstes Öl
    evtl. Agar Agar oder Apfelpektin
    Herstellung
    Die Rosskastanien hab klein gehämmert, den Rosmarin und die Äpfel klein geschnippelt. Die drei hab ich etwa 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen und abgesiebt. Danach kann man das Pektin bzw. Agar Agar rein geben bis es gel-artig wird. Danach gehört noch das Öl rein.

    Werde aktiv!!!
    In der heutigen Zeit nimmt die Zahl an Allergien und Unverträglichkeiten auf Zusätze in der Hautpflege immer mehr zu. Eine Alternative bietet die naturbelassene Hautpflege. Sie ist sanft für Kinder und Erwachsene, einfach herzustellen und verwendet leicht verfügbare und preiswerte Zutaten aus Küche, Natur und Garten.
    Naturkosmetik zum Essen
    Die allermeisten Zutaten findet man im Garten oder kann man in der Natur sammeln. Den Rest findet man im Kühl- oder Küchenschrank, weil man es wahrscheinlich sowieso zuhause hat.

    Manuela Prirsch
    Kräuterpädagogin
    Siebenbürgengasse 15
    9073 Viktring
    Tel. 0650/21 34 007
    Email: prirsch65@gmail.com
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

+ Antworten