+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6




Contracting - Energiespar Garantieprojekte - Beratung

  1. #1
    Moderator Avatar von Berndt Triebel
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    714

    Contracting - Energiespar Garantieprojekte - Beratung

    Contracting

    Neue Finanzierungsmodelle für Energiesparprojekte

    Energiespar-Garantie-Projekte sind ein bewährtes Instrument, um Investitionen in Energieeffizienz und damit den Erhalt von Infrastruktur umzusetzen. Im Rahmen einer Beratungssreihe des Energieforums Kärnten und der Klima- und Energiemodellregionen werden Gemeinden, Betriebe oder Immobilieneigentümer über dieses Thema informiert.

    Verschiedene Contractingmodelle werden für Maßnahmen, wie Gebäudesanierung, LED Straßenbeleuchtung, Heizungstausch oder Photovoltaik angeboten. Speziell für die öffentliche Hand und Betriebe, aber auch für Hauseigentümer ist die Projektabwicklung im Rahmen eines Contractingmodelles interessant.

    Die beliebteste Form ist das Energiesparcontracting. Hier analysiert das Fachunternehmen (Contractor) das Gebäude, erstellt einen Maßnahmenkatalog, setzt die Maßnahmen um und kann diese auch im Bedarfsfall finanzieren. Es wird eine Wirtschaftlichkeitsanalyse erstellt und eine festgeschriebene Energieeinsparung garantiert. In weiterer Folge betreibt der Contractor alle Maßnahmen, die zur Erreichung der Energieeinsparung erforderlich sind. Aus einem Teil der tatsächlichen Energieeinsparung. kann das Projekt dann refinanziert werden.

    Die Vorteile dieses Modelles liegen auf der Hand.
    - Bei Finanzierung durch Contractor: Der Kunde muss keine Investition vornehmen und kann entsprechende Budgets anderswertig verwenden.
    - Bei Eigenfinanzierung: Investition garantiert die Einsparung und somit den ROI – der Kunde hat kein Risiko
    - Das Gebäude erhält eine optimierte Energielösung.
    - Der Contractor gibt eine Einsparungsgarantie ab und trägt die Mehrkosten, wenn die garantierten Ergebnisse nicht erreicht werden.
    - Da das Risiko einer schlechten Performance beim Contractor liegt, hat dieser größtes Interesse einer perfekten Umsetzung und des professionellen Betriebes der Anlagen.
    - So wird der Betrieb wird in professionelle Hände gelegt und das eigene Personal bzw. Hauseigentümer entsprechend eingebunden.
    - Am Ende der Laufzeit profitiert der Kunde bei einer Finanzierung durch den Contractor zu 100% von der Energieeinsparung.

    Für Kommunen ist dieses Modell besonders interessant. Weil diese Investitionen gemäß Maastricht NICHT schuldenstandserhöhend sind, werden Budgets für andere Investitionen frei.

    Da es in anderen Bundesländern verhältnismäßig mehr solcher Energiespar-Garantie-Projekte gibt, organisiert das Energieforum Kärnten in Kärnten eine Beratungsreihe für Interessierte. Das kostenlose Beratungsgespräch kann unter 0650/9278417 gebucht werden.

  2. #2
    Moderator Avatar von Berndt Triebel
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    714
    Wann lohnt sich Wärme-Contracting?

    In Zeiten steigender Preise für Öl und Gas bekommt eine Idee für Wohnungseigentümer immer mehr Charme – Energie-Contracting. Denn das Wort umschreibt die Auslagerung der Wärmeversorgung an einen externen Dienstleister. Dieser wird zum Betreiber der Heizungsanlage und übernimmt die komplette Versorgung der Anlage.

    Attraktiv ist das vor allem für Besitzer und Eigentümergemeinschaften von Immobilien, deren Heizungen dringend modernisiert werden müssen. Denn in der Regel plant, finanziert, errichtet, führt und wartet der Dienstleister die Heizanlage. So kaufen Eigentümer einer Wohnanlage die gesamte Wärme bei einem Dienstleister ein und bezahlen dafür einen sogenannten Wärmepreis. In der Praxis haben Eigentümer vermieteter Wohnungen dadurch oft einen finanziellen Vorteil. Für Mieter kann es allerdings teurer werden, denn der Vermieter kann die Rechnung voll an den Mieter weiterreichen. Unseren Erfahrungen nach liegt der monatliche Wärmepreis für Contracting durchschnittlich bei etwa 1,30 Euro pro Quadratmeter. Im Vergleich mit den Heizkosten in Österreich – derzeit im Mittel etwa 1,10 Euro pro Quadratmeter und Monat ist das teurer. Ausgleich für die Aufwendungen für Investition und Instandhaltung, die der Dienstleister trägt. Besonders attraktive Angebote entpuppen sich allerdings gern als Einstiegspreise, die schnell erhöht werden.

    Wer an einem Contracting interessiert ist, sollte allerdings Fallstricke in manchen Vereinbarungen nicht außer Acht lassen. Viele Verträge enthalten für den Contracting-Kunden unvorteilhafte Regelungen zum Vertragsende, die ihn nach 20 Jahren Vertragslaufzeit ohne eigene Heizanlage stehen lassen. Auch sogenannte Preisgleitklauseln, mit der die Contracting-Unternehmen zukünftige Preissteigerungen festlegen, sollte niemand ohne fachliche Prüfung unterschreiben. Auch die Verlängerungsoptionen und Kündigungsbedingungen des Vertrages sollte man genau durchlesen. Außerdem schadet es nicht, Vergleichsangebote einzuholen, um zu sehen, ob das Angebot eines Dienstleisters wirklich so gut ist wie es scheint. Darüber hinaus muss der Wärmeverbrauch genau ausgerechnet werden, damit die Kostenermittlung für das Contracting am Ende stimmt.

  3. #3

    Registriert seit
    Oct 2018
    Beiträge
    1

    Wärmecontracting - effizienter und kostenschonender Weg zur nachhaltigen Heizung

    Als Träger des österreichischen Umweltzeichens für Anlagencontracting stehen wir für qualitativ hochwertige und effiziente Lösungen im Bereich Contracting. Jedes unserer Projekte wird individuell, abgestimmt auf die Bedürfnisse und örtlichen Gegebenheiten unserer Wärmekunden entwickelt. Wir bieten unseren Kunden hohe Transparenz so wird die Umstellung bzw. Implementierung gemeinsam geplant und umgesetzt.

    Es ist dabei egal, ob bereits ein bestehendes Heizsystem implementiert ist, oder es sich um ein Neubauprojekt handelt. Wir kümmern uns sowohl um den Ausbau/Umbau und Entsorgung der Altanlage und planen entsprechend den Einbau des neuen Heizsystems. Die Kosten für die Entsorgung und möglicherweise notwendiger Umbauarbeiten tragen zur Gänze wir. Zu unseren bisherigen Contractingkundinnen zählen wir sowohl Gemeinden, Betriebe, Gastronomie, öffentliche Einrichtungen wie Volksschulen, Kindergärten und Wohnheime als auch private Einfamilienhäuser.

    Der Vorteil des Wärmecontractings besteht genau darin, dass sich unsere Kundinnen weder um die Planung noch um hohe Investitionskosten einer Neuanlage sorgen müssen. Die Regionalwärme trägt alle Investitionskosten und jegliches Risiko. Wir kümmern uns um den reibungslosen laufenden Betrieb der Anlage (Rohstoffversorgung, Service und Wartung, etc.) Ein 24h Servicedienst ermöglich rasche Reaktionszeiten. Der Kunde bezahlt einen im Vorhinein festgelegten monatlichen Fixbetrag (sowie es auch beim Strombezug gängig ist )

    Die Wärmelösungen unseres Unternehmens basieren zu 100% auf erneuerbaren, CO2 neutralen Energieträgern in Form von Biomasse (Hackgut oder Pellets). Die Biomasse stammt aus regionaler Wertschöpfung und fördert zusätzlich dadurch die heimische Wirtschaft.

    Als vordergründiges Ziel wollen wir einer möglichst breiten Zielgruppe, angefangen vom Wohnbauträger, Gastronom, Unternehmer bis hin zum Einfamilienhaushalt eine Möglichkeit bieten ohne hohe Investitionen eine langfristige Heizungsumstellung auf erneuerbare Energieträger durchzuführen. Die Einsparung weiterer fossiler Energieträger, insbesondere alter Öl- und Gasheizungen zur Schonung unserer Umwelt ist uns ein besonderes Anliegen.

    Gerne steht unser Team für nähere Informationen und zur Vereinbarung für ein unabhängiges Beratungsgespräch bzw. für die Angebotslegung für Ihr Wärmeprojekt gerne zur Verfügung. Wir freuen uns Ihnen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Heizung helfen zu können !
    Mag. Sabrina Pasterk

    BC-Regionalwärme Errichtung und Betrieb GmbH
    St. Gandolf 4/3
    9071 Köttmannsdorf
    Tel.: 04220/26271-10
    Fax:+43(0)4220/26271-4
    e.mail: pasterk@regionalwaerme.at
    www.regionalwaerme.at

  4. #4
    Moderator Avatar von Berndt Triebel
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    714

    Vortrag Contracting auf der Häuslbauermesse 2019

    Contracting findet auch auf der Häuslbauermesse große Aufmerksamkeit. Verpassen Sie nicht die entsprechende Fachveranstaltung, die vom Energieforum Kärnten und der Regionalwärmegruppe ausgerichtet wird. Freikarten kann man unter office@energieforumkaernten bestellen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  5. #5

    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    27

    Contracting?

    Verstehe ich das richtig, dass bei solchen Projekten die Investition nicht vom Hauseigentümer kommt?

  6. #6
    Moderator Avatar von Berndt Triebel
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    714

    Investition durch ausführende Firma

    Ja, bei einem Contractingmodell finanziert die ausführende Firma und die Refinanzierung erfolgt über die Einsparung. Näheres: 0650/9278417

+ Antworten