+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5



  1. #1

    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    22

    CO² Emission bei Stromerzeugung

    Kohlenstoffdioxid (CO2) entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe, z.B. der fossilen Energieträger. Die Menge des erzeugten CO2 ist vom eingesetzten Brennstoff und der Effizienz (Wirkungsgrad) des Kraftwerks abhängig.

    Laut der Europäischen Kommission („An Energy Policy for Europe“) kann von folgenden durchschnittlichen Emissionsfaktoren ausgegangen werden:

    Erdgas 440 g/KWh
    Öl 550 g/KWh
    Kohle 800 g/KWh Emissionsfaktoren von CO2-Äquivalenten

    Weltweit beträgt die jährliche CO2 – Produktion ca. 36 Mrd. Tonnen. Ein Großteil dieser Menge entweicht in die Atmosphäre und trägt zur globalen Erwärmung bei. Ein Ziel der Unterstützung erneuerbarer Energieträger ist die Verringerung dieser Treibhausgasemissionen.

    CO2-Minderungseffekt durch Ökostromerzeugung
    Bei der Erzeugung von Strom aus Biomasse wird nicht mehr CO2 emittiert, als die verwendeten Pflanzen zuvor bei ihrem Wachstum aus der Atmosphäre gebunden haben, so dass diese Art der Energiegewinnung als CO2 neutral gilt. Bei der Stromerzeugung aus den anderen erneuerbaren Energieträgern wird gar kein CO2 emittiert. Bei der Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern, wie Gas, Öl oder Kohle, wird dagegen CO2 im Ausmaß von 0,2 bis 0,9 Tonnen CO2 pro erzeugter MWh emittiert, abhängig von Energieträger und Wirkungsgrad.

    Natürlich muss man dabei feststellen, dass bei der tatsächlichen Verbrennung von Holz sehr wohl CO² freigesetzt wird, das Energiesparen somit jedenfalls der beste Weg für ein Einbremsen des Klimawandels ist.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  2. #2

    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    22

    Österreich ist kein CO² Verhinderungsweltmeister

    Um die Größenordnung der CO2 Werte besser einschätzen zu können, finden Sie hier ein paar Beispiele:

    Ein Flug Wien - Brüssel und retour: 520 kg CO2

    Österreich : 2010 lagen die CO2 Emissionen bei 72,3 Mio. Tonnen


    Das entspricht einem Pro/Kopf Emissionswert von 8.618 kg CO2

    Zum Vergleich Indien : Pro/Kopf Emissionswert 900 kg CO2

  3. #3

    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    20

    CO² Rechner

    Hallo, ich habe da einen CO² Rechner gefunden.

    http://www.klimaneutral-handeln.de/p...-berechnen.php

    Da kann man seine CO² relevanten Maßnahmen eintragen und seinen persönlichen CO² Fußabdruck errechnen. Da liegt die Holzheizung mit 0,39 kg pro kwH schlechter als die Ölheizung mit 0,28 kg pro kWh und viel schlechter als die Fernwärme mit 0,12 kg pro kWh.

    Ist das Heizen mit Holz doch nicht so klimaneutral?

  4. #4

    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    20
    E Control hat die durchschnittlichen CO² Werte beispielshaft dargestellt:

    durchschnittlicher Jahres-Stromverbrauch – 1-Personen-Haushalt (1.927 kWh/a) ca. 478 kg CO2
    durchschnittlicher Jahres-Stromverbrauch – 2-Personen-Haushalt (3.095 kWh/a) ca. 768 kg CO2
    durchschnittlicher Jahres-Stromverbrauch – 3-Personen-Haushalt (4.255 kWh/a) ca. 1055 kg CO2
    durchschnittlicher Jahres-Stromverbrauch – 4-Personen-Haushalt (4.725 kWh/a) ca. 1172 kg CO2
    einfacher Flug einer Person Wien–Innsbruck (495 km) ca. 413 kg CO2
    einfacher Flug einer Person Wien–Brüssel (1.126 km) ca. 504 kg CO2
    einfacher Flug einer Person von Wien–New York (6.800 km) ca. 3046 kg CO2
    einfache Fahrt mit dem Zug Wien-Innsbruck (572 km) ca. 8 kg CO2 ÖBB
    Einfache Fahrt mit dem Pkw Wien-Innsbruck (495 km) ca. 104 kg CO2 Austria Info
    durchschnittlicher Jahresstromverbrauch eines Kühlschranks (neu, < 200 l, Klasse A+, 119 kWh/a) ca. 30 kg CO2 Wien Energie
    Pkw fahren – durchschnittliche Jahresleistung (Laufleistung: 13.500 km/a, Verbrauch: ca. 7 l/100 km) ca. 2.835 kg CO2 Ökonews
    Energiesparlampe als Ersatz einer 100 W Glühbirne (Ersparnis über die Lebensdauer 640 kWh) ca. 159 kg CO2 Energieinstitut
    gesamte THG-Emissionen in Österreich – Sektor Verkehr 2016 ca. 23 Mio. t CO2-Äquivalent KSB 2018
    gesamte THG-Emissionen in Österreich 2016 ca. 79,7 Mio. t CO2-Äquivalent KSB 2018

  5. #5

    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    20

    CO² Emission bei Holzverbrennung

    Brennstoff ist nicht gleich Brennstoff - zumindest, was die Kohlendioxidemissionen angeht. So entsteht bei der Verbrennung von Braunkohle rund doppelt so viel Kohlendioxid bezogen auf den Energiegehalt wie bei der Verbrennung von Naturgas. Auch Naturbrennstoffe wie Torf oder Holz haben sehr hohe spezifische Emissionen, wenn sie nicht nachhaltig genutzt werden. Die Abholzung von Wäldern wirkt sich somit doppelt negativ auf das Klima aus. Wird nur so viel Holz verbrannt, wie wieder nachwachsen kann, ist die Nutzung hingegen kohlendioxidneutral, da Holz beim Wachsen genau so viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre bindet wie später bei der Verbrennung wieder frei wird.

    Werden die Brennstoffe zur Stromerzeugung eingesetzt, erhöhen sich die Kohlendioxidemissionen dem Kehrwert des Kraftwerkswirkungsgrads entsprechend. Wird zum Beispiel Braunkohle aus der Lausitz in einem Kraftwerk mit einem Wirkungsgrad von 35 % verfeuert, entstehen pro Kilowattstunde elektrischer Energie dann 1,17 kg Kohlendioxid. Bei einem Erdgas-GuD-Kraftwerk mit einem Wirkungsgrad von 60 % sind es hingegen nur 0,33 kg Kohlendioxid. Durch den Ersatz des Braunkohlekraftwerks ließen sich damit über 70 % Kohlendioxid einsparen.
    Durch den Wechsel zu kohlendioxidärmeren Brennstoffen können die Emissionen gesenkt und kurzfristig ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Für einen langfristigen Klimaschutz sind jedoch nur kohlendioxidfreie Energieträger auf Basis regenerativer Energien und nachhaltig genutzter Biomasse eine Alternative.

    Emissionen in kg CO² pro kWh

    Holz 0,39
    Torf 0,38
    Braunkohle 0,36
    Steinkohle 0,34
    Heizöl 0,28
    Diesel 0,27
    Rohöl 0,26
    Kerosin 0,26
    Benzin 0,25
    Raffineriegas 0,24
    Flüssiggas 0,23
    Naturgas 0,20